I   SOLO WORKS

RAUSCH




Rausch-Portrait-Christian_Wolz-mittel

Foto: Stefan Lotz

DE



Phase 1: Rausch – Research

Ein Improvisationskonzert für Stimme und Elektroakustik
Auftakt der Trilogie RAUSCH - Konzert-Projekt in vier Phasen

Er geht mit dem Improvisations-Konzert Phase 1 in zwei Sets auf Materialsuche für seine als work in progress angelegte Trilogie Rausch. Darin lädt er sein Publikum zur Auseinandersetzung mit einer verborgenen Schicht, geht an das, was im Innersten bewegt, ja oft erschüttert, an das, was es in einer materiell bestimmten Gesellschaft offiziell gar nicht geben darf, und das gerade deshalb umso heftiger die Ungeübten überrollt. Ausgehend von einer Basis aus Theorie und persönlicher Erfahrung entwickelt er das Thema "Rausch" in vier Phasen an vier verschiedenen Orten. Eingekreist von einer Struktur aus Improvisation und Komposition, aus Stimme, Stimmverfremdung, Musik, Bewegung und Licht bekommt "Rausch" seine Form.

Die aktuelle Stoffsammlung mit der Christian Wolz ans Werk gehen wird, umfasst Begriffe wie Ritual – Ernüchterung – Vollrausch - erweiterter Bewusstseinszustand – Glück – Angst - Fremdheit - Entzug – Abstand – Isolation – Kraft – Realität – Veränderung – Erkenntnis – Entspannung – Anspannung. Seine Kunst stimuliert beim Publikum freie Assoziationen ohne Manipulation oder Moral. Denkprozesse zählen zu den Nachwirkungen seiner Auftritte. Immer wieder thematisierte er Sehnsüchte, Abgründe und Grenzerfahrungen des Menschen wie Aggression ("Ägide Aggression", 1991), Wahnsinn ("devil intus mestra de la fore - Lied eines Wahnsinnigen", 1993) oder Schmerz ("Schmerzarie", 1997).

Kunst und Rausch liegen oft nahe beieinander, ja bedingen sich mitunter. Rauschzustände gehören zu manchem Zeremoniell, um in Kontakt oder zur Einheit mit einem angenommenen Unterbewusstsein oder universellen Ganzen zu gelangen. Rauschzustände entstehen durch Drogen oder körpereigene Hormonausschüttungen. Beobachtungen animierten Christian Wolz zur Bearbeitung dieses Themas. Das geht von der Bierflasche, die zum Accessoire eines verrutschten Alltags avancierte, über Manager und Sportler die sich für überhöhte Leistungserwartungen aufputschen, bis zu Joggern, Künstlern und sich drehend tanzenden Sufi-Jüngern, deren bloßes Tun einen Rauschzustand hervorruft.


EN



Phase 1: Rausch – Research

improvisational concert for voice and electroaccoustics
start up of the trilogy RAUSCH (HIGH) - a concert project in four phases

Christian Wolz, the internationally active performance/voice artist will be presenting a piece in his hometown, Berlin, for the first time since 2006. His trilogy, Rausch, will start off as a work-in-progress with an improvisational concert. The material he produces during the first concert will then be used further in the next phases of the trilogy

Throughout his 20 years of performing, Wolz has concentrated on the themes of borderline experiences as well as disastrous ones. He will approach 'the high’ from different aspects. His collected material includes references such as ritual, sobriety, complete intoxication, extended consciousness, happiness, fear, strangeness, withdrawal, distance, isolation, strength, reality, change, recognition, relaxation, and tension.

Christian Wolz combines new styles of singing and language with the musical structures of medieval and non-European cultures to form a new means of communication for avant-garde art, hereby applying electro-acoustic means. Originally intended as tools for assistance, things such as microphones and effect processors become unique musical instruments. His style of working combines both methods of composition and improvisation into one. The result is a vast arena of association where communication is developed as a deep, emotional and pristine form of conveyance. His vocal art is a self-developed technique borrowed from different forms of glossolalia (speaking in tongues). Glossolalia stems from the field of the psychology and is a self-created language of symbols, new word creations (neologism) and lingual sounds. The combination of such avant-garde vocal techniques with conventional styles of music makes his compositions one of a kind.


RAUSCH R2 - Das Video der Installation



More

RAUSCH R2 - Info-PDF



More

RAUSCH R2 - Das Buch



More