Weiter >>  ARTIST VITA



Christian Wolz ist Komponist, Vokalkünstler und Performer

Christian Wolz hat neue Formen des Gesanges und der Sprache kombiniert mit Musikstrukturen
mittelalterlicher und außereuropäischer Kulturen zu einem neuartigen Kommunikationsmittel
avantgardistischer Kunst entwickelt. Er arbeitet dabei auch mit elektroakustischen Mitteln;
ursprüngliche Hilfsmittel, wie Mikrophone und Effektprozessoren werden dabei jedoch zu originären
Instrumenten.

Seine Vokalkunst reicht von Glottisschlägen, Kaskaden, Kehlkopfrhythmen, Zwerchfellpulsationen über Vibrationen bis zu Rauschfarben. Der Einsatz seines gesamten Körpers als Klangkörper erschafft vokale Mehrklänge und gesteigerten Ausdruck.
Wolz entwickelte eigene Vokaltechniken, bedient sich dem psychiatrischen Bereich entlehnte Formen der Glossolalie (Zungenreden), und kreierte eine eigene Symbolsprache, und bildete neue Wortschöpfungen (Neologismen) und Linguallaute.

Die Verbindungen solcher avantgardistischer Vokaltechniken mit klassischen Musikstilen und ihre
wechselseitige Durchbrechung macht die Besonderheit seiner Arbeiten aus.

Christian Wolz entwickelt die Komposition aus der Improvisation. Er zeichnet Vokalpartien auf, bearbeitet sie elektronisch, und fügt sie im Computer zusammen, reproduzierbar für die Aufführung. Durch Mikrofon und Elektronik werden Klangaspekte der Stimme hervorgehoben, die im Konzertsaal normalerweise unhörbar blieben.

Die menschliche Stimme ist das unmittelbarste Signal für die
seelische und körperliche Befindlichkeit des Individuums.